Liebe Paten, Mitglieder und Freunde von Kindern Zukunft geben – Ghana e.V.,

„Armut und Bevölkerungswachstum hängen eng zusammen. Und leider stieg im letzten Jahr erstmals auch die absolute Zahl der absolut Armen und Hungernden….D.h. Verstärkung der Investitionen in Bildung. Das heißt Stärkung insbesondere der Frauen, Gleichberechtigung der Frauen weltweit, nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Realität. Verhütung: 250 Millionen Frauen haben keinen Zugang zu Verhütungsmitteln, und viele werden ungewollt schwanger. Und der dritte Bereich ist Gesundheit.“
(Bundesentwicklungsminister Gerd Müller im Oktober 2018 zum UN Weltbevölkerungsbericht)

Diese Schlussfolgerung von Gerd Müller bestätigt uns in unserem Handeln: Investitionen in Bildung und in Frauen sowie Unterstützung bei der Familienplanung sind sinnvoll, um einen Weg aus der Armut zu ermöglichen. Unsere Projekte in Ghana und die Arbeit des Teams vor Ort setzen genau hier an!

Ab 2019 werden wir daher ein weiteres Projekt mit dem Schwerpunkt Familienplanung starten. Bereits jetzt fördern wir junge Mütter. Wir versuchen, ihnen mit unserem Projekt wieder eine Perspektive im Leben zu bieten und sie über ergänzende Programme aufzuklären und für Familienplanung zu sensibilisieren.

Nimafo ist eine Auszubildende in unserem Projekt, die bereits ein Kind hat. Nimafo hat ihren Verlobten kürzlich bei einem Arbeitsunfall verloren, er arbeitete als illegaler Goldwäscher. Der plötzliche Tod des Mannes war ein harter Schlag für sie. Sie liebte ihn und er hat sie und das Kind immer unterstützt. Das Team von CWCF begleitet sie und hilft ihr, trotz der Schwierigkeiten ihre Ausbildung fortzusetzen. Nimafo hat mittlerweile ihre Arbeit wieder aufgenommen und auch ihr Kind im Kindergarten angemeldet. So kann sie sich auf ihre Ausbildung konzentrieren.

Durch unsere enge Zusammenarbeit mit Schulen, Ausbildern und Eltern erfahren wir viele solcher Geschichten. Es ist bekannt, dass nicht nur die Gesundheit der Frauen steigt, wenn sie frei entscheiden können ob, wann und wie viele Kinder sie bekommen, sondern zugleich ihre Rolle gestärkt wird und das Haushaltseinkommen steigt. Aufklärung über Sexualität, die eigenen Rechte und Möglichkeiten zur Verhütung bzw. Familienplanung sollte daher so früh wie möglich erfolgen. Die Schule kann hier eine entscheidende Rolle spielen, um Jugendliche frühzeitig aufzuklären und zu sensibilisieren. Deshalb setzen wir mit einem Teil des Projektes dort an. Mit einem weiteren Teilprojekt werden junge Mütter – ähnlich wie Nimafo – bei einer Ausbildung unterstützt.

Wir können dieses neue Projekt nur dank der tatkräftigen Unterstützung der knodel foundation (www.knodelfoundation.org) umsetzen und hoffen, diesen Bereich zukünftig weiter ausbauen zu können. Wenn Sie mehr über unsere anderen Projekte erfahren möchten, können Sie sich gerne auf unserer Homepage www.kindern-zukunft-geben-ghana.de informieren. Wir freuen uns, wenn Sie vorbeischauen!

2018 war für uns insgesamt ein sehr erfolgreiches Jahr. Wir konnten viele neue Spender und auch aktive Mitstreiter gewinnen. Darüber sind wir sehr froh! Wir möchten uns bei allen – alten und neuen – Unterstützern für ihr Engagement bedanken! Mit Ihrer Hilfe werden wir hoffentlich auch 2019 viel für die Kinder, Jugendlichen und Frauen in unseren Projekten in Ghana bewirken können!

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie im Namen des gesamten Vorstands eine schöne
Weihnachtszeit, Gesundheit und einen guten Start ins neue Jahr!

Herzliche Grüße,

Sarah Weidemann